Donnerstag, 3. Dezember 2009

IRIE RÉVOLTÉS

Heute, leider etwas später als angesagt,um 15.00 Uhr etwa, spielen Irie Révoltés im Audimax. Kommt vorbei!
In der Zwischenzeit gibt es Jamsessions oder andere Musiker...

Kommentare:

  1. ich dachte es geht um Bildung und nicht darum zu chillen und Musik zu hören.

    So gewinnt man sicher keine Unterstützung. Oder soll das ein verzweifelter Versuch sein "Brot und Spiele" darzustellen ?

    AntwortenLöschen
  2. hab mich auch gefragt, was das soll....

    AntwortenLöschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. haha
    die spielen umsonst^^
    Ich finde deinen Kommentar wirklich süß.

    AntwortenLöschen
  5. Kultur(also Musik) ist auch eine gewisse Bildung!

    Außerdem heißen die nicht Irre sondern Irie.
    Lesen sollte man schon können....

    AntwortenLöschen
  6. OMG! Was ist denn hier schon wieder los? Wie ist mein Vorredner überhaupt zur Uni zugelassen worden?? Gehts noch??

    1. Die treten kostenlos auf
    2. Das, was die Besetzer seid 3 Wochen machen erfordert sehr viel Kraft. Sie haben stundelangen Plena, in denen man sich nur mit Inhalten auseinandersetzt, sie demonstrieren, sie gehen vor die Behörde.

    Da muss auch mal erlaubt sein, Kultur ins Audimax zu lassen.

    Die Uni versität ist ein teil der Gesellschaft. Deswegen ist Kultur inklusive.

    Auch wenn ich diese Art von Musik selbst nicht höre, finde ich es hervorragend und sehe es als logische Konsequenz der Forderung nach einer phantasievollen Zukunftsgestaltung und der Loslösung vom Neoliberalismus, das diese Band Studis unterstützt.

    AntwortenLöschen
  7. Achso Jamsessions und irgendeine Krachmusik ist dann Kulturgut :-D Ihr werdet echt immer lächerlicher!

    AntwortenLöschen
  8. lesen und nachdenken!

    http://de.indymedia.org/2009/12/267879.shtml

    AntwortenLöschen
  9. Ich persönlich finde die Musik auch nicht gut, aber mit Sicherheit ist das auch ein Teil unserer Kultur und somit auch Kulturgut. Mitglieder eines halbwegs bekannten Streichquartettes hätten vermutlich leider nicht den eigenen Willen solch eine politische Aktion zu unterstützen und würden wohl kaum junge Leute ansprechen. Deshalb scheint es mir sinnvoll, das demokratische Programm durch solch kostenlose Auflockerungen zu untersützen und dadurch evtl. mehr Teilnahme zu erreichen.

    AntwortenLöschen