Dienstag, 1. Dezember 2009

Der Asta und das Abendblatt

Wir wissen nicht, woher das abendblatt die information hat, das die Mehrheit der Studierenden die Besetzung das Audimax "nicht mehr" unterstützen würde
Ehrlich gesagt, wir wussten noch nicht einmal, das es je eine Mehrheit für die Besetzung gegeben habe. Woher sollten wir das auch wissen? Im gegensatz zum Asta haben wir nicht die Möglichkeit, 40.ooo Briefe zu Kosten von min. 10.ooo euro zu verschicken. Was der Druck und die Einrichtung einer "professionellen Campusumfrage" gekostet haben mag, wollen wir lieber nicht wissen...

Jedenfalls sind wir der Meinung, das es bislang nur sehr vereinzelte Aktionen gegen die Besetzung gegeben hat. Die Unterschriftenliste der WiWis ist uns bekannt, siehe unten. Wir laden die Liste gern ins Audimax ein, um über die Besetzung zu diskutieren. Dazu haben wir heute auch ausdrücklich den Asta eingeladen. Eine VV wird in den kommenden Tagen zu diesem Thema statt finden. Infos unter Termine.. Auf Anfrage betonte der Herr Pabsch vom Asta, sie hätten nicht gesagt, das die Mehrheit der Studierenden nicht mehr hinter der Besetzung stehe. Wir würden gerne vom Abendblatt wissen, woher die Information kommt, und ob sie Hand und Fuß hat...

Kommentare:

  1. zur "professionellen umfrage" vom asta: hier der link zur beauftragten firma mit nachrechnungs"spaß" wieviel die ganze aktion kostet www.adenquire.net/index.php?page=13

    AntwortenLöschen
  2. Leute, 10.000 Euro sind da alles andere als viel. Bloß in Relation zu eurem späteren Brutto-Jahresgehalt dann vielleicht dann doch! :D

    10.000€ / 40.0000 Studenten = 0,25 € pro Student ist das viel??? Die Uni zahlt für das Cinemaxx momentan pro Student und Vorlesung 1 Euro. Bei mehreren Tausend Studenten die nun in das Kino flüchten müssen, wird das rasch noch um einiges teurer als das Geld für die Briefe!

    Hoffe mein Kommentar wird nicht wieder gelöscht ... Ihr scheint es nicht so dicke zu haben mit den realen Umständen. Träumt viel lieber ...!

    AntwortenLöschen